Heimat- und Sachunterrricht mit LBV

Schönthal.

„Die Hecke“ direkt vor Ort zu erleben und somit Interesse an ihr zu wecken, war die Intention eines kürzlichen Unterrichtsganges der zweiten Klasse der Grundschule Schönthal.

Dazu trafen sich die Kinder und ihre Lehrerin Michaela Laubmeier mit Monika Kerner und Angelika Nelson vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) am Spielplatz in Schönthal. Letztere hatten umfangreiche Vorbereitungen getroffen, um den Schülern einen spannenden, lehrreichen und interessanten Tag zu ermöglichen, an dem sie viel über die Hecke als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, über deren Aufbau und deren Bedeutung erfuhren.

Die Klasse wurde in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe machte mit Frau Nelsen motivierende Spiele rund um’s Thema Hecke und ihre Bewohner. In diesem Zusammenhang zeigte sie den Kindern auch einen echten Igel, den sie gebannt beobachteten.

Die andere Gruppe bekam von Frau Kerner interessante Sachinformationen. Dabei konnten sie handlungsorientiert mit allen Sinnen lernen. Es wurden Rätsel und Aufgaben gelöst, die nacheinander zu drei typischen Heckensträuchern führten und deren jeweilige Besonderheiten aufzeigten. Begeistert befühlten die Kinder Blätter, untersuchten Heckenfrüchte und probierten selbstgemachten Hagebuttentee.

Den Abschluss bildete ein Quiz, bei dem sie das Gelernte anwendeten.

Monika Kerner erklärt, dass für die kleinen Löcher in der Haselnuss der
Haselnussbohrer verantwortlich ist.