Projekttag “Bionik”

Schönthal.

Manchmal waren im Vorfeld sogar mehrere Testflüge notwendig.

Die Grundschule Schönthal hat es sich zum Ziel gemacht, ihrem Leitbild „In Verantwortung miteinander: spielen – entdecken – lernen“ zusätzlich auch durch fest im Schulleben verankerte Projekttage gerecht zu werden.

Dieses Bestreben wurde nun wieder einmal mehr sogar von externer Seite belohnt. Die Schule bewarb sich im letzten Schuljahr mit dem Projekt „Bionik – Was wir von der Natur lernen können“, für das die damalige Lehramtsanwärterin Sabrina Scheuerer verantwortlich zeichnete, um den BesTec Preis der Scheubeck-Jansen Stiftung und war erfolgreich: Sie erreichte dabei den mit 300 Euro dotierten zweiten Platz.

Aus dem riesigen Feld der Bionik hatte sich Lehrerin Sabrina Scheuerer zusammen mit den Schülerinnen und Schülern die Themenbereiche „Fliegen“, „Wasser“, „geniale Erfindungen der Natur“ sowie „Leonardo da Vinci“ ausgesucht und detailliert vorbereitet.

Der Aufwind wird getestet.

Mit Begeisterung durchliefen die Kinder die einzelnen Forscherauftrags-Stationen und machten viele interessante Entdeckungen. Zahlreiche Versuche, bei denen oft auch Team-Arbeit gefragt war, lieferten ihnen die Antworten beispielsweise auf folgende Fragen:

Was haben Vögel und Flugzeuge gemeinsam?

Was haben Pusteblume und Fallschirm gemeinsam?

Was können wir uns von Ahornsamen abschauen?

Was haben Entenfüße mit Schwimmflossen gemeinsam?

Was kann die Technik von Delfinen, Fischen und Pinguinen lernen?

Welcher Fisch schwimmt auf der Straße?

Die Flugobjekte wurden abschließend präsentiert.

Warum hat der Eisbär eine schwarze Haut?

Wie funktioniert der Lotus-Effekt?

Kann man aus Holzstäben ohne Schrauben und ohne Kleber eine Brücke bauen?

Ihre Entdeckungen und Erfahrungen stellten sie abschließend in einer Präsentationsrunde eifrig vor. Dabei wurde sehr deutlich, dass das Ziel dieses Projekttages, Schülerinnen und Schüler nach dem Vorbild Leonardo da Vincis an die Faszination des Zusammenspiels von Natur und Technik heranzuführen und bei ihnen anhaltendes Interesse zu wecken, zweifelsohne erreicht wurde.