Vorlesetag mit Inge Haberl

Schönthal.

Gespannt lauschten die Kinder den Geschichten von Inge Haberl.

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages war Inge Haberl, Leiterin der Schönthaler Gemeindebücherei, kürzlich zu Gast an der Grundschule Schönthal.

Die Schülerinnen und Schüler freuten sich schon sehr auf sie und waren gespannt, welche Bücher sie heuer zum Vorlesen ausgesucht hatte.

Für jede Klasse hatte sie ungefähr eine Schulstunde eingeplant.

Auf dem großen Teppich in der Aula sitzend oder auch bequem liegend, lauschten die Kinder ihren Geschichten.

Für die Kleinen hatte sie die Bücher „Dr. Brumm“, „Cooler Typ sucht süße Gans“ und „Monster“ dabei; von den mit wunderschönen, ansprechenden Bildern untermalten Geschichten waren die kleinen Zuhörer begeistert. Zum Abschluss gab es noch kurze Drachengeschichten.

Gespannt lauschten die Kinder den Geschichten von Inge Haberl.

Die zweite und dritte Klasse lernte die Olchis kennen; sie erfuhren, wie diese Weihnachten feiern. Als Zugabe wählte Inge Haberl noch die Geschichten „Warum bekommen Pinguine keine kalten Füße?“ bzw. „Warum brauchen Haie keinen Zahnarzt?“, in denen viel fachliches Wissen über die jeweilige Tierart verpackt war.

Für die Viertklässler gab es zunächst das erste Kapitel des neuen spannenden Abenteuers von Munkel Trogg, dem kleinsten Riesen der Welt, zu hören. Danach las sie aus Gregs Tagebuch 14 „Voll daneben“ vor, ehe sie mit der Vorlese-Wissensgeschichte „Wo geht der Astronaut aufs Klo?“ schloss.

Zum Abschluss des Vorlesetages 2019 bedankte sich Schulleiterin Gabriele Rötzer bei Inge Haberl, dass sie sich wieder einen ganzen Vormittag Zeit genommen hatte und überreichte ein Blumenpräsent.

Gespannt lauschten die Kinder den Geschichten von Inge Haberl.