Weihnachtsfeier an der Grundschule

Schönthal.

Die Grundschule Schönthal untermauerte am letzten Schultag vor den Ferien ihre Auszeichnung zur Europaschule.

Sie brachten das polnische Weihnachtslied „Marias Schlaflied für das Jesuskind“ zu Gehör.

Schulleiterin Gabriele Rötzer bedankte sich zunächst bei den Kindern der beiden Arbeitsgemeinschaften „Europa“ unter der Leitung von Lehrerin Monika Drexler, die den Europa-Gedanken durch verschiedene Aktionen im Laufe des Schuljahres immer wieder ins Leben rufen.

So war die kleine Weihnachtsfeier heuer mit dem Thema „Weihnachten in Polen“ überschrieben.

Zur Einstimmung wurde zunächst ein polnisches Weihnachtslied eingespielt; zwei Viertklässler entzündeten dabei die Kerzen am Adventkranz.

Danach verdeutlichten Schüler die geografische Lage von Polen anhand einer großen Landkarte.

Interessiert lauschte die Kinderschar dann den Beschreibungen, wie in Polen Weihnachten gefeiert wird:

  • In Polen warten die Kinder auf den Abendstern; erst wenn dieser zu sehen ist, geht der Heilige Abend los.
  • Das Weihnachts-Essen besteht oft aus zwölf verschiedenen Gerichten. Dabei dürfen Borschtsch (Rote-Beete-Suppe), Weihnachtskarpfen, Teigtaschen mit seltenen Füllungen und Mohnstollen keinesfalls fehlen.
  • In Polen bringt der Sternenmann die Geschenke. Diese dürfen erst nach dem gemeinsamen Essen aufgemacht werden.
  • Weihnachtliche Bräuche in Polen sind zum einen das Essen der Weihnachts-Oblaten. Die oft mit Bildern geprägten Oblaten werden zerbrochen, jedes Familienmitglied bekommt als Zeichen der Liebe ein Stück und dazu wünscht man sich Glück.
Was gibt es in Polen an Weihnachten zum Essen? – Sie wussten darüber bestens Bescheid.

Zum anderen wird auf den Weihnachtstisch immer ein Gedeck mehr gelegt;  damit möchte man an bereits verstorbene Familienmitglieder erinnern, zugleich aber auch einen Platz freihalten, falls noch ein unerwarteter Gast kommt.

Auch wird unter die weiße Festtags-Tischdecke ein wenig Heu gelegt, welches symbolisiert, dass Jesus in einem Stall geboren worden war.

Ein weiterer Brauch, der seinen Ursprung schon im 13. Jahrhundert hat, ist der Krippenwettbewerb in Krakau.

Nachdem eine Schülergruppe das überaus bekannte Weihnachtslied „Marias Schlaflied für das Jesuskind“ mit Klavierbegleitung zu Gehör gebracht hatte, stellte ein Schüler noch das Prager Jesulein und dessen Verbindung zur Chamer Stadtpfarrkirche vor.

Die erste Klasse bei ihrem Liedbeitrag „A, a, a, der Winter, der ist da.“

Die Weihnachtsfeier 2019 der Grundschule Schönthal schloss mit einem längeren musikalischen Vorspielreigen weihnachtlicher Lieder durch Schülerinnen und Schüler.