Gabriele Rötzer, Rektorin der Grundschule Schönthal, feiert die 50

Schönthal.

Der Wunsch-Birnbaum der Schönthaler Schülerschar.

Gabriele Rötzer, Rektorin der Grundschule Schönthal, vollendete kürzlich ihr 50. Lebensjahr.

Wenngleich aufgrund der Corona-Pandemie eine größere Feier nicht möglich war, unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen ließ es sich die Schulfamilie nicht nehmen, „ihrer Frau Rötzer und ihrer Gabi“ im Schulhof zu gratulieren.

Nachdem das Geburtstagskind auf einem ‚Geburtstagsthron‘ Platz genommen hatte und ihr eine große ‚Geburtstagskrone‘ aufgesetzt worden war, konnte es losgehen. Instrumentalbeiträge und Gedichte wechselten sich ab, jede Klasse hatte eine kleine Überraschung vorbereitet.

Bürgermeister Ludwig Wallinger überbrachte die besten Glückwünsche von Seiten der politischen Gemeinde und wünschte der allseits beliebten und geschätzten Schulleiterin alles erdenklich Gute.

Auch vier Mitglieder des Elternbeirates mit Daniela Beer an der Spitze waren gekommen, um zu gratulieren; sie überreichten ein selbstgestaltetes „Frau-Rötzer-Klimabaum-Bild“ sowie „Regionales“.

Die vierte Klasse beendet die kleine Geburtstagsfeier instrumental mit Variationen des Liedes „Viel Glück und viel Segen“.

Gerne hätten alle anderen Mitglieder der gesamten Schönthaler Schulfamilie Gabriele Rötzer ebenfalls persönlich gratuliert, doch war dies aufgrund der aktuellen Lage nicht möglich; deshalb wurden all ihre Glück- und Segenswünsche mit in das große Fotobuch aufgenommen. Dieses wie eine Kiste mit einem „wertevollen Schatz außergewöhnlicher Töne zum Spielen, Entdecken und Lernen“ überreichte ihr das Kollegium.

Von den Schülern erhielt sie zur Erinnerung an den 50. Geburtstag einen Birnbaum; daran hatte jedes der 87 Schulkinder in Form einer Birne seinen ganz persönlichen Glückwunsch gehängt.

Zum Schluss der kleinen Feier gab es noch eine Gratulations-Parade: Jedes Kind ging am „Geburtstagsthron“ vorbei und wünschte dem Geburtstagskind entweder durch einen höfisch-galanten Knicks, durch den Corona-Fuß-Gruß oder den Corona-Ellenbogen-Gruß alles alles Gute.

Gratulieren in Zeiten von Corona.

Bürgermeister Ludwig Wallinger wünschte Rektorin Gabriele Rötzer alles Gute.