Theater “Der Held und die Prinzessin”

Schönthal.

Nach langer Corona-Unterbrechung war kürzlich wieder ein Theater an der Grundschule Schönthal zu Gast.

Die Schüler kamen in den Genuss einer Märchenaufführung des Theaters „Maskara“ aus Ortenburg bei Passau. Frieder Kahlert zog die kleinen Zuschauer mit dem Stück „Der Held und die Prinzessin“ in seinen Bann.

Der Theater-Macher spielte vor einer beeindruckenden Vorhangkulisse ganz allein. Er verdeutlichte die einzelnen Rollen, indem er in schneller Abfolge seine dafür selbstentworfenen und selbstgefertigten Ledermasken aufsetzte bzw. wechselte. Um diese schnell griffbereit zu haben, waren diese auf Holzstäbe aufgesetzt auf der ganzen Bühne verteilt. Aber auch die Kunst des Schauspielers, die Stimme zu wechseln, zu parodieren, zu musizieren, zu tanzen oder diverse Geräusche zu erzeugen, beeindruckte die Schüler unwahrscheinlich.

Begeistert verfolgten sie das Märchentheaterspektakel nach dem slowakischen Volksmärchen „Janko, der Befreier“. Dessen Inhalt fasst Frieder Kahlert folgend zusammen:

„Der alte König, der über die ganze Welt herrscht, hat schon lange keine Kraft mehr. Als auch noch sein einziges Kind, seine geliebte Tochter, ihre Pflicht missachtet, wird sie entführt und muss fortan beim Drachen dienen. Das Land fällt in noch größere Trauer.

Das Königshaus verspricht demjenigen, der sie zurück bringt, die Hand der Prinzessin und das halbe Königreich. Janko macht sich auf den Weg, die Prinzession zu erlösen. Zwei Weggefährten schließen sich ihm an. Janko besiegt erst den Gierschlund, dann den Drachen und befreit die Prinzessin und ihr Vögelein. Seine Freunde aber verraten ihn in der Not. Janko hört auf seine innere Stimme und bringt mit Hilfe des Vögeleins die Geschichte zu einem guten Ende.“

Sichtlich erleichtert über das doch noch gute Ausgehen der Geschichte belohnten die Kinder Frieder Kahlert für seine Darbietung mit einem tosenden, langanhaltenden Applaus.

Rektorin Gabriele Rötzer bedankte sich im Namen aller Zuschauer für diese fantastische Stunde Theatergenuss.

 

Frieder Kahlert schlüpfte mittels Ledermasken in alle Rollen des Stücks.

Der Bösewicht Gierschlund.