Naturpark Ranger führt 1. und 2. Klasse in den “Lebensraum Wiese” ein

Schönthal.

Die Erst-und Zweitklässler der Grundschule Schönthal verbrachten kürzlich je einen Vormittag mit Naturpark Ranger Christoph Grausam, der einmal sogar von seinem Kollegen Christian Pregler begleitet wurde. Er führte sie in den „Lebensraum Wiese“ ein.

In einem Eröffnungsspiel verdeutlichte er den Kindern die Bedeutung von Sonne und Regen für die Pflanzen.
Danach lernten sie derzeit blühende Blumen und Gräser kennen, unter anderem Fuchsschwanz, Spitz- und Breitwegerich, Wiesenknopf, Gänseblümchen, Löwenzahn, Hahnenfuß und Sauerampfer.

Nach der Erklärung der Teile einer Pflanze sowie der Darstellung der einzelnen Stockwerke des Wiesenhauses galt es, dieses neue Wissen sogleich im ‚Wiesenmemory‘ anzuwenden.
Im Anschluss daran machten sich die Zweitklässler mit Kescher und Becherlupe auf die Suche nach Tieren. Bei dem sonnigen und sehr warmen Wetter war zur Begeisterung der Kinder so manches ‚Wiesentier‘ unterwegs, doch gestaltete es sich oftmals gar nicht so einfach, es für kurze Zeit einzufangen, um es in der Becherlupe genau betrachten zu können.

Nach einer beeindruckenden Abschlussmeditation, in der Christoph Grausam auf den tollen Wiesen-Erlebnisvormittag zurückblickte, machte der Naturpark Ranger mit den Kindern noch einige Spiele.