Radfahrprüfung an der Grundschule und Montessori-Schule

Schönthal.

In den letzten Schulwochen bereiteten sich die Schüler der vierten Jahrgangsstufe der Grundschule sowie gleichaltrige Schüler der Montessori-Schule im Unterricht auf die schriftliche Radfahrprüfung vor.

Praktische Übungseinheiten im Verkehrsgarten der Schulen mit den beiden Polizisten POK Manfred Jobst und POK Holger Bäumler folgten.

Beim abschließenden Fahren im Realverkehr – das Verkehrsaufkommen auf der Hauptstraße war zu dem Zeitpunkt groß – wurde den Kindern schnell klar, dass das Fahren ‚draußen auf der Straße‘ ganz anders ist als im Schonraum; es treten viele unerwartete Situationen auf, bei denen es richtig zu reagieren gilt.

Beim Fahren im Realverkehr wurden die Polizisten von einigen Schülereltern, die Aufgaben von Streckenposten übernahmen, unterstützt.

Zum Abschluss lobten die Polizisten die Schülerinnen und Schüler für ihren Einsatz und ihre guten Leistungen; bei ihren Lehrerinnen bedankten sie sich für die theoretische Ausbildung.

Jobst wünschte den geprüften Radfahrern eine allzeit gute und unfallfreie Fahrt. Gleichzeitig bat und ermahnte er sie aber auch, das Gelernte stets zu beachten, immer einen Helm aufzusetzen und auf der Straße immer Obacht zu geben.

Die geprüften Radfahrer der beiden Schönthaler Schulen zusammen mit den Polizisten, den Klassenlehrkräften sowie den unterstützenden Eltern.