“Landfrauen machen Schule” – Obst, Gemüse und Kartoffel

Schönthal.

Was haben Pyramide und Ampel mit Obst, Gemüse und Kartoffel zu tun? Den Zusammenhang stellte Frau Anita Rohrmüller zusammen mit den Kindern aus der ersten Klasse her und gemeinsam entwickelte man auch den Aufbau der Ernährungspyramide. Schnell und selbstständig erkannten die Lernenden, dass sie mehr von „der Basis als von der Spitze der Pyramide“ zu sich nehmen sollten und erkannten aufgrund der Farbgebung den Zusammenhang zu einer Ampel. Der grüne Bereich, der unter anderem aus Obst, Gemüse und der Kartoffel besteht, wurde in der Folge intensiver thematisiert, indem die SchülerInnen mitgebrachtes Obst und Gemüse benannten sowie spielerisch nach „regional“ oder „aus der Ferne“, symbolisiert durch ein Flugzeug, einteilten.

Anschließend vermittelte ihnen die Fachfrau verdeutlicht durch Bilder die Geschichte, woher eigentlich die Knolle namens Kartoffel kommt. Erstaunt zeigten sich die SchülerInnen von der Erklärung über die Inhaltsstoffe einer Kartoffel. Um zu verdeutlichen, dass Lebensmittel trotz der Zutat Kartoffel „mehr oder weniger Fett“ enthalten können, hatte Frau Rohrmüller einige Nahrungsmittel mitgebracht und die Kinder sollten diesen den Fettanteil zuordnen. Sofort war für alle ersichtlich, dass in Kartoffelchips am meisten Fett steckt und diese nicht so gesund sind.

Die Lernenden durften noch erfahren, wie sich die Kartoffelernte im Laufe der Zeit veränderte und einen Spielzeugkartoffelernter eine Runde über die Schultische fahren lassen. Wie auf dem richtigen Feld war auch auf den Schultischen das ein oder andere Hindernis zu überwinden, aber die SchülerInnen halfen geschickt zusammen, um die Kartoffelernte heil ans Ziel zu bringen.

Die Freude war groß, als jedes Kind zum Schluss der interessanten Lerneinheit ein lustiges „Gemüsebrot mit Gesicht“ gestalten durfte. Mit Genuss verzehrten alle ihre gesunde Brotzeit und ein Schüler meinte abschließend: „Mmmh, das schmeckt so lecker. Gleich heute Nachmittag mache ich das zuhause nach!“