Abschluss Landfrauen Projekt

Schönthal.

Die große Projekt-Aktion „Landfrauen machen Schule“ der Landfrauen des Landkreises Cham an den beiden Schönthaler Schulen Grundschule und Montessori-Schule fand kürzlich mit einem Treffen aller daran beteiligten seinen offiziellen Abschluss.

Kreisbäuerin Rosmarie Maier konnte dazu in der Schönthaler Klosterschänke Schulleiter und Lehrkräfte beider Schulen, die mitwirkenden Betriebe Nagler, Decker, Platzer und Wutz (Hausladen war entschuldigt), Ernährungsfachfrau Brigitte Stautner, die stellvertretenden Kreisbäuerinnen Brigitte Luger und Gertraud Zollner sowie Teamassistentiin Nicole Kerscher willkommen heißen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen rief Maier die anwesenden Betriebsinhaber dazu auf, vom Aktionstag auf ihrem Hof zu berichten. Das Interesse der Schülerinnen und Schüler, so konstatierten alle, war riesig. Sie zeigten sich überaus begeistert, stellten sehr viele Fragen und waren aktiv bei allen Tätigkeiten mit vollem Einsatz dabei.

Auch Brigitte Stautners Resonanz war durchwegs positiv. In den Unterrichtseinheiten, die sie und ihre Kollegin Anita Rohrmüller in der Schule zu verschiedenen Themen wie beispielsweise Milch, Getreide, Fleisch, Obst und Gemüse oder Kartoffel gestalteten, zeigten sich die Kinder ebenfalls äußerst interessiert. Vor allem die praktischen Teile der Einheiten faszinierten sie.

Auch die Klassenleiter kamen zu Wort, blickten auf die verschiedenen Aktionen und Unternehmungen zurück und bewerteten das Projekt als ‚vollen Erfolg‘.

Zum Abschluss bedankte sich Kreisbäuerin Rosmarie Maier bei allen Mitwirkenden mit einem kleinen Geschenk. Ein besonderes Dankeschön entbot sie Gabriele Rötzer, Rektorin der Grundschule, für die Organisation und Durchführung der beeindruckenden Eröffnungsfeier.

Kreisbäuerin Rosmarie Maier (stehend) schließt das Projekt „Landfrauen machen Schule“ für die Schönthaler Schulkinder offiziell ab.